Weiterreißversuch Elastomere


Trouserprüfkörper nach DIN ISO 34-1

Zur Prüfung des Weiterreißwiderstandes von Elastomeren wird mit Hilfe einer Universalprüfmaschine und eines eingeschnittenen Prüfkörpers der Weiterreißwiderstand Ts ermittelt. Ts wird oftmals auch als Weiterreißfestigkeit bezeichnet und charakterisiert den Widerstand, den ein Elastomerwerkstoff dem Weiterreißen eines vorhandenen Anrisses oder einer Schnittverletzung entgegensetzt. Nach DIN ISO 34-1 sind für die Prüfung unterschiedliche geometrisch geformte Prüfkörper zulässig.

Der Weiterreißversuch beinhaltet die Aufzeichnung und Auswertung von Kraft-Traversenweg-Diagrammen. Je nachdem, welche Charakteristik der Weiterreißprozess aufweist, wird die Auswertung hinsichtlich der Bestimmung der maximalen Kraft Fmax oder des Medians der Kraft Fmed durchgeführt.


Probenvorbereitung

  • Stanzen

Prüfbedingungen

  • Klimatisierung: Normklima (23 °C, 50 % Luftfeuchte)
  • Prüfgeschwindigkeit: richtet sich nach dem Prüfkörpertyp

Akkreditierte Normen

  • DIN ISO 34:
    Elastomere oder thermoplastische Elastomere – Bestimmung des Weiterreißwiderstandes
    • Teil 1: Streifen-, winkel- und bogenförmige Probekörper

Weitere Normen

  • ASTM D 624:
    Standard Test Method for Tear Strength of Conventional Vulcanized Rubber and Thermoplastic Elastomers

Sie möchten den Weiterreißversuch nach einer anderen Norm wie z. B. der DIN EN ISO 13937-2 oder einer hier nicht genannten Norm durchführen? Bitte kontaktieren Sie uns. Wir werden prüfen, ob wir mit unserer gerätetechnischen Ausstattung diese Anforderungen erfüllen können.

Ansprechpartner

Dr. Katja Oßwald
Telefon: +49 (0)3461 46-2739
katja.osswald@psm-merseburg.de

PD Dr. Katrin Reincke
Telefon: +49 (0)3461 46-2774
katrin.reincke@psm-merseburg.de

Quickinfo

Ergebnisse

  • Weiterreißwiderstand Ts

Normen

  • DIN ISO 34-1
  • ASTM D 624