T-Peeltest


Der T-Peeltest wird zur Charakterisierung des Peelverhaltens von Peelsystemen herangezogen. Die Bezeichnung „T“ zielt dabei auf das Vorhandensein zweier Peelarme ab, die jeweils um 90° während des Peeltests gebogen werden, wodurch sich eine „T-Form“ ergibt. Der T-Peeltest wird an einer Universalprüfmaschine durchgeführt.

Während des Peeltests wird ein Peelkraft-Bruchweg-Diagramm registriert, dem die anwendungstechnische Messgröße Peelkraft F entnommen werden kann. Zur bruchmechanischen Charakterisierung des Peelvorgangs wird die energiebestimmte Kenngröße adhäsive Energiefreisetzungsrate herangezogen.


Probenvorbereitung

  • Stanzen
  • Siegeln
  • Auslagern
  • Temperieren

Prüfbedingungen

  • Normklima (23 °C, 50 % Luftfeuchte)

Ansprechpartner

Prof. Dr. Katrin Reincke
Telefon: +49 (0)3461 46-2774
katrin.reincke@psm-merseburg.de

Quickinfo

Ergebnisse

  • Peelkraft F