Durchschlagfestigkeit von Folien


Hochspannungsprüfgerät RMG 15 AC mit Prüfkäfig und Elektrodenaufbau (Sefelec®)

Für den rein elektrischen Durchschlag von Kunststoffen ist der Spitzenwert der wirkenden Feldstärke maßgebend. Deshalb ist er durch sehr kurze Einwirkzeiten der Spannung gekennzeichnet. Dabei tritt eine geringe lokale Wärmeentwicklung auf. Die Durchschlagfestigkeit Ed ist stark von der Temperatur abhängig und nimmt im Glasübergangsbereich stark ab.

(in Kooperation mit der Hochschule Merseburg)


Probenvorbereitung

  • Prüfkörperentnahme aus Bauteilen
  • Reinigung der Oberflächen

Prüfbedingungen

  • Hochspannungs-Prüfgerät der Firma Sefelec GmbH
  • Maximale Spannung: 15 kV
  • Maximale Stromstärke: 5 mA
  • Kugelelektroden mit ½ Zoll und 1 Zoll Durchmesser
  • Zylinderelektroden mit 1, 2 und 3 Zoll Durchmesser
  • für Folien und dünne Platten

Normen

  • ASTM D 149:
    Standard Test Method for Dielectric Breakdown Voltage and Dielectric Strength of Solid Electrical Insulating Materials at Commercial Power Frequencies
  • DIN EN 60243:
    Elektrische Durchschlagfestigkeit von isolierenden Werkstoffen – Prüfverfahren
    • Teil 1: Prüfung bei technischen Frequenzen

Ansprechpartner

Dipl.-Wirtsch.-Ing. Stephan Arndt
Telefon: +49 (0)3461 46-2735
stephan.arndt@psm-merseburg.de

Quickinfo

Ergebnisse

  • Durchschlagfestigkeit Ed
  • Durchschlagspannung Ud

Normen

  • ASTM D 149
  • DIN EN 60243-1