Dielelektrische Eigenschaften


Messkondensator nach DIN IEC 60093

Die dielektrischen Eigenschaften eines Werkstoffes sind durch verschiedene Polarisationsmechanismen gekennzeichnet. Sie werden durch die Kenngrößen Dielektrizitätszahl ε, dielektrischer Verlustfaktor tan δ und dielektrische Verlustzahl εr‘‘ beschrieben.

Der Prüfkörper wird in einen Messkondensator mit Schutzelektrode gelegt und die Elektroden schlüssig auf die Oberflächen gebracht. Aus dem Verhältnis der Kapazitäten mit und ohne Prüfkörper kann die Dielektrizitätszahl, auch relative Permittivität genannt, und die dielektrische Verlustzahl ermittelt werden. Der dielektrische Verlustfaktor wird direkt gemessen.


Probenvorbereitung

  • Konditionierung in Normklima
  • Entnahme der Prüfkörper aus Platten oder Bauteilen

Prüfbedingungen

  • Raumtemperatur
  • Abschirmung von nahen elektrischen Feldern
  • Wechselstromquelle
  • Spannung bis 1 V
  • Frequenz von 100 Hz bis 20 kHz

Normen

  • DIN 53483:
    Prüfung von Isolierstoffen – Bestimmung der dielektrischen Eigenschaften
    • Teil 1: Begriffe, Allgemeine Angaben
    • Teil 2: Prüfung bei den festgelegten Frequenzen 50 Hz, 1 kHz, 1 MHz

Ansprechpartner

Dipl.-Wirtsch.-Ing. Stephan Arndt
Telefon: +49 (0)3461 46-2735
stephan.arndt@psm-merseburg.de

Quickinfo

Ergebnisse

  • Dielektrizitätszahl ε
  • dielektrische Verlustzahl εr‘‘
  • dielektrischer Verlustfaktor tan δ

Normen

  • DIN 53483-1
  • DIN 53483-2