Vortragsveranstaltung


"Lebensdauerabschätzung von Polymerwerkstoffen - Möglichkeiten und Grenzen"

Termin: 27. und 28.03.2019
Leitung: Dr. Ralf Lach und Dipl.-Ing. Heidrun Müller

Zu dieser Veranstaltung, die Fragestellungen von der Grundlagenforschung bis zur Qualitätssicherung von Kunststoffbauteilen im industriellen Maßstab behandelt, laden wir Sie ganz herzlich ein. Als Referenten konnten wir kompetente Vertreter aus Industrie und Forschung gewinnen, von denen hier Herr Dr. Reinhard Bischoff (ehemals BSH Hausgeräte GmbH, München), Frau PD Dr. Eva Nezbedova (Polymer Institute Brno, Tschechien), Herr Dr. Florian Arbeiter (Montanuniversität Leoben, Österreich) und Herr Florian Herbst (Fraunhofer IMWS, Halle) stellvertretend genannt seien. 

Programmvorschau 

Mittwoch, den 27. März 2019

ZeitTitel
12:00 – 12:30Anmeldung der Teilnehmer mit Imbiss
12:30 – 13:00Eröffnung
13:00 – 13:30Vortrag 1: Wann geht mein Helm in Rente? Die Lebensdauer von Kunststoffen im Rahmen ihrer gesetzlichen Bestimmungen. (Paul Engel, Kühlborn & Möller Rechtsanwälte PartGmbB, Halle)
13:30 – 14:00

Vortrag 2: Planung von Langzeitversuchen (Florian Herbst, Fraunhofer IMWS Halle)

14:00 – 14:30Vortrag 3: Die sinnvolle Anwendung von Prüfverfahren zur Ermittlung hinreichender Alterungsbeständigkeit von Kunststoffen (Dr. Reinhard Bischoff, ehemals BSH Hausgeräte GmbH, Berlin)
14:30 – 15:00Pause
15:00 – 15:30Vortrag 4: Umgebungsinduzierte Spannungsrissbildung  (ESC) von PE-HD hervorgerufen durch äußerliche Einwirkung organischer Flüssigkeiten – FNCT und weiterentwickelte Bruchflächenanalyse (Markus Schilling, Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), Berlin)
15:30 – 16:00

Vortrag 5: Lebensdauerabschätzungen von PE-Rohren in Deponien - Untersuchungen nach mehrjähriger Nutzungsdauer und Überprüfung der bestehenden Anforderungen (Frau M. Sc. Anja Martin, SKZ, Würzburg)

16:00 – 16:30

Vortrag 6:Notwendigkeit alternativer Verfahren zur adäquaten Bewertung der Lebensdauer moderner Polymerwerkstoffe unter langsamen Rissausbreitung für ihren Einsatz in Kunststoffrohren (Priv.-Doz. Dr. Eva Nezbedova, Polymer Institute Brno, Tschechien)

16:30 – 17:00

Vortrag 7: OIT-Messungen zur Charakterisierung der Alterung am Beispiel von Recyclaten aus Langfaser verstärktem Polypropylen (Dr. André Wutzler, Polymer Service GmbH Merseburg)

17:00 – 18:00Laborrundgang (Anmeldung erwünscht)
ab 18:30Diskussionsrunde mit anschließender Abendveranstaltung im Merseburger Raben (Anmeldung erwünscht)

 

Donnerstag, den 28. März 2019

ZeitTitel
08:30 – 09:00

Vortrag 8: Methoden der künstlichen Bewitterung von Polymerwerkstoffen unter Einfluss von Licht oder UV-Strahlung (Dr. Marcus Schoßig, Polymer Service GmbH Merseburg)

09:00 – 09:30

Vortrag 9: Physikalische Alterung von Polylactid (Prof. Dr. René Androsch, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg) 

09:30 – 10:00Vortrag 10: Möglichkeiten und Grenzen der Lebensdauerabschätzung von Polymerwerkstoffen anhand ihrer mechanischen und bruchmechanischen Eigenschaften (Dr. Ralf Lach, Polymer Service GmbH Merseburg)
10:00 – 10:30Pause
10:30 – 11:00Vortrag 11: Möglichkeiten zur schnellen Ermittlung der Spannungsrissbeständigkeit von Polypropylen-Materialien (Britta Gerets, SKZ, Würzburg)
11:00 – 11:30Vortrag 12: Konventionelle und beschleunigte Verfahren der Lebensdauerabschätzung von Polymerwerkstoffen mittels Zeitstandprüfungen – Temperaturabhängiges Kriechverhalten und Kriechbruchmechanik (Anja Berthold, Hochschule Merseburg)
11:30 – 12:00Vortrag 13: Methodische und werkstoffliche Besonderheiten bei der Bruchsicherheitsbewertung und Lebensdauerabschätzung von Polymerwerkstoffen mittels zyklischer mechanischer Beanspruchung (Dr. Florian Arbeiter, Montanuniversität Leoben, Österreich)
ab 12:30Abschlussrunde mit Imbiss

Kosten

  • der Preis pro Teilnehmer inklusive Pausenversorgung und der Abendveranstaltung beträgt 490 Euro zzgl. MwSt.
  • kostenfreie Stornierung der Anmeldung bis 8 Wochen vor dem Durchführungstermin der Veranstaltung
  • bei Stornierung der Anmeldung innerhalb von 8 Wochen bis zum Durchführungstermin werden 80 % der Teilnahmegebühren als Stornokosten erhoben
  • zahlbar per Rechnung (Zahlungsziel: 14 Tage nach Erhalt der Rechnung)

Der Veranstalter behält sich das Recht vor, Weiterbildungsveranstaltungen spätestens 2 Wochen vor dem Durchführungstermin abzusagen. Bereits gezahlte Teilnahmegebühren werden in dem Fall komplett zurückerstattet.

Ansprechpartner

Dr. Ralf Lach
Telefon: +49 (0)3461 46-2780
ralf.lach@psm-merseburg.de

Dipl.-Ing. Heidrun Müller
Telefon: +49 (0)3461 46-2795
heidrun.mueller@psm-merseburg.de

Alexandra Soffner
Telefon: +49 (0)3461 46-2760
Fax: +49(0)3461 46-2592
alexandra.soffner@psm-merseburg.de

Veranstaltungsort:

Campus der Hochschule Merseburg

Eberhard‐Leibnitz‐Str. 2
Gebäude HS (130), Hörsaal 9
D-06217 Merseburg

Anmeldung:

  • per E‐Mail an alexandra.soffner@psm‐merseburg.de
  • per Fax an +49 (0)3641 462592
  • per Post an
    Polymer Service GmbH Merseburg
    Frau Alexandra Soffner
    Eberhard‐Leibnitz‐Str. 2
    06217 Merseburg

Preis:

  • 490 € zzgl. MwSt. pro Teilnehmer für die komplette Veranstaltung
  • inklusive Pausenversorgung und Abendveranstaltung