Druckversuch


Der Druckversuch dient der Beurteilung des Werkstoffverhaltens bei einer einachsigen Druckbeanspruchung. Als Prüfkörper können beispielsweise rechtwinklige Prismen, Zylinder oder Rohrabschnitte verwendet werden. Der Druckversuch an Polymerwerkstoffen hat insbesondere für Baustoffe wie beispielsweise Polymerbeton oder Schaumstoffe, Werkstoffe, die in Dämpfern, Gleitlagern oder Dichtungen eingesetzt werden und Verpackungsmaterialien Relevanz. In der Regel werden steife und halbsteife Prüfkörper, u. a. von thermoplastischen Spritzguss- und Extrusionswerkstoffen, gefüllte und verstärkte Formmassen oder duromere Werkstoffe geprüft.


Probenvorbereitung

  • Sägen
  • Schleifen und polieren

Prüfbedingungen

  • Temperierung von -50 °C bis 250 °C
  • Standardklimatisierung: Normklima (23 °C, 50 % Luftfeuchte)
  • Kräfte von 5 N bis 100 kN
  • Prüfung von steifen und halbsteifen Proben, u. a. von thermoplastischen Spritzguss- und Extrusionswerkstoffen, gefüllten und verstärkten Formmassen (Kurzfasern, kleine Stäbchen oder Plättchen) oder duromeren Werkstoffen

Akkreditierte Normen

  • DIN EN ISO 604:
    Kunststoffe – Bestimmung der Druckeigenschaften
  • ASTM D 695:
    Standard Test Method for Compressive Properties of Rigid Plastics
    (nur Versuchsdurchführung mit einer Spannvorrichtung (support jig))

Weitere Normen

  • ASTM D 1621:
    Standard Test Method for Compressive Properties of Rigid Cellular Plastics
  • DIN EN 826:
    Wärmedämmstoffe für das Bauwesen – Bestimmung des Verhaltens bei Druckbeanspruchung
  • DIN EN ISO 844:
    Harte Schaumstoffe – Bestimmung der Druckeigenschaften
  • DIN EN ISO 3386:
    Polymere Materialien, weich-elastische Schaumstoffe – Bestimmung der Druckspannungs-Verformungseigenschaften
    • Teil 1: Materialien mit niedriger Dichte
    • Teil 2: Materialien mit hoher Dichte
  • DIN EN ISO 14126:
    Faserverstärkte Kunststoffe – Bestimmung der Druckeigenschaften in der Laminatebene
    (Verfahren 2 mit Spannvorrichtung analog ASTM D 695 in Kombination mit Prüfkörpertyp B1 oder B2, beide ohne Aufleimer)

Sie möchten gerne nach einer anderen Norm prüfen? Sie möchten gerne nach einer Werksnorm oder hier nicht genannten Normen oder Prüfvorschriften prüfen lassen?

Bitte kontaktieren Sie uns. Wir prüfen gerne, ob wir die Anforderungen Ihrer Norm mit unseren Prüfgeräten und Zubehör umsetzen können. Gerne beraten wir Sie auch hinsichtlich der Prüfung von Bauteilen oder nicht normgerechten Proben.

Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Heidrun Müller
Telefon: +49 (0)3461 46-2795
heidrun.mueller@psm-merseburg.de

Dr.-Ing. Andrea Monami
Telefon: +49 (0)3461 46-2895
andrea.monami@psm-merseburg.de

Dipl.-Wirtsch.-Ing. Stephan Arndt
Telefon: +49 (0)3461 46-2735
stephan.arndt@psm-merseburg.de

Quickinfo

Ergebnisse

  • Druckmodul Ec
  • Druckfließspannung σy
  • Druckfestigkeit σM
  • Druckspannung bei Bruch σB
  • Nominelle Stauchung εc
  • Nominelle Fließstauchung εcy
  • Nominelle Stauchung bei Druckfestigkeit εcM oder Bruch σcB
  • Druckspannungs-Stauchungs-Kurve

Normen

  • ASTM D 695
  • ASTM D 1621
  • DIN EN 826
  • DIN EN ISO 604
  • DIN EN ISO 844
  • DIN EN ISO 3386-1
  • DIN EN ISO 3386-2
  • DIN EN ISO 14126