Beständigkeitsprüfungen


Die Beständigkeit von Polymerwerkstoffen gegen Medien ist sehr stark von der Art, Struktur und Zusammensetzung der Kunststoffe abhängig. Zusätzlich wird die Medienbeständigkeit durch die Ausbildung innerer Spannungen bei der Verarbeitung und die Auslagerungstemperatur beeinflusst.

Bei der Beständigkeitsprüfung von Kunststoffen wird zwischen einer Beständigkeitsprüfung ohne das Aufbringen einer zusätzlichen äußeren Spannung (Auslagerung, Immersionsversuch) und mit Aufbringen einer zusätzlichen äußeren, mechanischen Spannung (Spannungsrissbeständigkeit, Spannungsrisskorrosion) unterschieden.

Die Auslagerung ohne äußere Spannungen kann im Medium, bei erhöhter Temperatur, im Wasserdampf, im Wasser, bei einer zyklischen Wechselbeanspruchung von Temperatur und Feuchte oder auch bei Normklima erfolgen. Details aller im Hause möglichen Varianten haben wir für Sie unter dem Begriff Auslagerung zusammengestellt.

Die im Hause möglichen Beständigkeitsprüfungen mit Aufbringen einer zusätzlichen äußeren mechanischen Spannung finden Sie unter Beständigkeit gegen Spannungsrissbildung.


Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Heidrun Müller
Telefon: +49 (0)3461 46-2795
heidrun.mueller@psm-merseburg.de

Dr.-Ing. Andrea Monami
Telefon: +49 (0)3461 46-2895
andrea.monami@psm-merseburg.de