Dichtemessung


Die Dichte ρ eines homogenen Festkörpers ist als das Verhältnis seiner Masse zu seinem Volumen definiert. Wird die Masse eines Werkstoffs auf das Volumen des Feststoffs bezogen, spricht man von der Reindichte. Wir die Masse auf das Volumen der gesamten Stoffmenge, also inklusiver etwaiger Poren oder Hohlräume bezogen, spricht man von Rohdichte.


Probenvorbereitung

  • Probenentnahme aus Bauteilen, Prüfkörpern oder Platten
  • Entgraten der Proben

Prüfbedingungen

  • Auftriebsverfahren (Verfahren A)
  • Prüfung bei Raumtemperatur
  • Eintauchflüssigkeiten: Ethanol oder destilliertes Wasser, abhängig vom Werkstoff

Akkreditierte Normen

  • DIN EN ISO 1183-1:
    Kunststoffe – Verfahren zur Bestimmung der Dichte von nicht verschäumten Kunststoffen
    • Teil 1: Eintauchverfahren, Verfahren mit Flüssigkeitspyknometer und Titrationsverfahren

Weitere Normen

  • DIN EN ISO 845:
    Schaumstoffe aus Kautschuk und Kunststoffen – Bestimmung der Rohdichte

Ansprechpartner

Dr.-Ing. Andrea Monami
Telefon: +49 (0)3461 46-2895
andrea.monami@psm-merseburg.de

Dipl.-Ing. Heidrun Müller
Telefon: +49 (0)3461 46-2795
heidrun.mueller@psm-merseburg.de

Quickinfo

Ergebnisse

  • Dichte ρ
  • Rohdichte ρ
  • Reindichte ρ
  • Stoffdichte ρ
  • Materialdichte ρ

Normen

  • DIN EN ISO 1183-1
  • DIN EN ISO 845

Wiki - Ihr Lexikon