Elementaranalyse von Flüssigkeiten und Feststoffen auf C, N, S, Cl


Prüfgerät Elementaranalyse

Über einen Multimatrix-Probengeber werden die festen oder flüssigen Proben vollautomatisch aufgegeben und in einem Pyrolyseofen bei über 1000 °C kontrolliert verbrannt. Die Pyrolysegase gelangen in Analysenmodule zur Bestimmung der Gehalte an Kohlenstoff, Stickstoff, Schwefel und Chlor. Weitere Möglichkeiten der Analytik mit der vorhandenen Technik sind die Bestimmung von TOC, EOX oder AOX/TOX. 

(in Kooperation mit der Hochschule Merseburg)


Probenvorbereitung

  • Die Analyten können fest oder flüssig (unverdünnt oder verdünnt) aufgegeben werden.

Prüfbedingungen

Es werden pro Analysengang Probenmengen von ca. 50 mg benötigt. Gewöhnlich erfolgt eine Mehrfachbestimmung der Analyten.

  • Analysentechnik: Basismodul Multi EA 5000
  • Multi Matrix Probengeber MMS 5000
  • Kohlenstoffmodul (NDIR-Detektor)
  • Stickstoffmodul CLD 5000 (Chemolumineszenzdetektor)
  • Schwefelmodul UVFD 5000 (UV-Fluoreszenzdetektor)
  • Chlormodul (microcoulometrische Endpunkttitration)

Ansprechpartner

Prof. Dr. Valentin Cepus
Telefon: +49 (0)3461 46-2050
valentin.cepus@psm-merseburg.de

Dr. Willy Frank
Telefon: +49 (0)3461 46-2126
willy.frank@psm-merseburg.de

Quickinfo

Ergebnisse

  • Elementaranalyse
  • Bestimmung von TOC, EOX, AOX/TOX